Die neue Ordnung SIA 144 für Ingenieur- und Architekturleistungsofferten ist erschienen

Entscheidende Lücke im Regelwerk für ein faires Vergabewesen geschlossen

Mitte August 2013 ist die neue Ordnung SIA 144 für Ingenieur- und Architekturleistungsofferten erschienen. Mit dieser dritten Vergabeordnung des SIA sind neben dem Wettbewerb und dem Studienauftrag nun auch die am häufigsten zur Anwendung gelangenden leistungsorientierten Beschaffungsformen geregelt (link).

 

 
Baugesuch: Achtung Naturgefahren!

Viele Schäden aufgrund von Naturgefahren beruhen auf Fehlplanungen, die im Grunde vermeidbar gewesen wären. Um das naturgefahrengerechte Planen und Bauen zu fördern, hat der SIA das Thema Naturgefahren zum Kernthema erklärt und erste Handlungsfelder definiert (link).

 

 
Koordinationsgespräch Forstliches Ingenieurwesen

Auf Initiative des SIA Fachverein Wald haben sich Vertreter der verschiedenen Bildungsinstitutionen der Schweiz am 10.07.2012 zu einem gemeinsamen Koordinationsgespräch in Zürich getroffen. Gemeinsam an einem Tisch und in einem offenen Austausch wurden Themen Rund um Aus- und Weiterbildung im Bereich des Forstlichen Ingenieurwesens diskutiert. Unter anderem wurden in diesem sehr informativen Gespräch Möglichkeiten einer gemeinsamen Weiterbildung im Bereich des Forstlichen Ingenieurwesens angesprochen.

Teilnehmer: Stefan Brülhart (IBW Maienfeld), Hervé Bader (BZW Lyss), Hans Rudolf Heinimann (ETH Zürich), Martin Ziesak (HAFL), Jean-Jacques Thormann (HAFL), Thierry Darbellay (SIA Fachverein Wald), Martin Blum (SIA Fachverein Wald).

Weitere Auskünfte: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 

 
Generalversammlung 2012 - Bern

Am 14. März hat die diesjährige Generalversammlung in Bern stattgefunden. Dabei wurde an einem von Andreas Bernasconi organisierten Workshop die Position des SIA zum Thema "Wald und Raumplanung" diskutiert.

Den Jahresbericht des neu gewählten Präsidenten finden Sie hier. (Link )


 
Auflösung der CRIFOR

Anlässlich der ordentlichen Genralversammlung hat die 'Chambre romande des ingénieurs forestiers indépendants' (CRIFOR) am 27. April 2012 beschlossen sich aufzulösen (Brief). Während 35 Jahren hat die CRIFOR die privaten Forstingenieurbüros dabei unterstützt, ihren  Platz in der von der Verwaltung dominierten Forstbranche zu finden. Heute sind die Forstingenieurbüros wichtige Akteure und Partner der Forstverwaltungen in technischen Belangen, bei der Beratung und bei der Entwicklung von innovativen und innerhalb der Verwaltung schwierig zu realisierenden Projekten.


 
BAFU - Typenliste Ankermörtel

3. aktualisierte Ausgabe, Mai 2012; Erstausgabe 2010


 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 Weiter > Ende >>

Seite 5 von 6